Sensorlösungen für digitale Bahnanwendungen

Beschleunigungsbasierte Sensorsysteme erlauben Bahninfrastrukturbetreibern den Zustand der Gleise zu überwachen und mögliche Ausfälle zu antizipieren. Die Umstellung auf die vorbeugende Wartung ermöglicht unseren Kunden die Senkung von Wartungsausgaben und optimale Nutzung der Ressourcen.

Sensorsysteme zur Überwachung der Eisenbahninfrastruktur

 

Heutige Eisenbahnbetreiber sind zunehmend unter Druck gesetzt die Infrastrukturauslastung zu optimieren und eine höhere Passagier- und Frachtkapazität zu bieten. Fast die Hälfte der Ausgaben der Infrastrukturbetreiber entsteht bei Erneuerung und Wartung der Infrastruktur. Deshalb ist es äußerst wichtig geworden, die Wartung vorausschauend zu planen. KONUX Sensorsysteme erlauben Bahninfrastrukturbetreibern die Weichen-Wartungskosten bis zu 25% durch Antizipation von Ausfällen und präaktiver statt reaktiver Instandhaltung zu senken. Unsere Sensoren ersetzen manuelle Messungen und liefern eine kontinuierliche Überwachung, um Anomalien frühzeitig zu erkennen und Ausfälle, die zu Verspätungen führen können, zu verhindern. In Verbindung mit moderner Analysetechnologie auf Basis von künstlicher Intelligenz bieten KONUX Sensorsysteme für Infrastruktur-Manager wertvolle Einblicke über den Zustand der Weichen-Infrastruktur und helfen, den Weg zu Infrastruktur 4.0 zu ebnen.

 

Vorteile des KONUX Sensorsystems für die Bahninfrastruktur

 

KONUX Monitoring Icon Colour

Überwachung in Echtzeit

Autonome und fortlaufende Überwachung

KONUX Wireless Colour

Intelligente Vernetzung

Funkmodul überträgt Messdaten an zentrale Plattform

KONUX Visualization Icon Colour

Datenauswertung

Daten werden im Sensor vorverarbeitet, Algorithmen identifizieren kritischen Verschleiß

 

switch-railway-konux
DB

Deutsche Bahn and KONUX digitalisieren die Bahninfrastruktur

 

KONUX entwickelt gemeinsam mit der Deutschen Bahn eine Lösung, die dabei hilft die Wartungskosten zu reduzieren und zu Verzögerungen führende Ausfälle zu vermeiden. Das Positionsmesssystem basiert auf maßgeschneiderten MEMS-Sensor-Cluster und ersetzt manuelle, temporäre Messungen. Das neue Sensorsystem ermöglicht eine autonome und kontinuierliche Überwachung mit drahtloser Datenübertragung und Akkulaufzeit bis zu 3 Jahren. Die Daten werden im Sensor vorverarbeitet und in der Cloud analyisiert. Die Vorteile sind eine Kostenreduktion von 25% durch Minimierung der Ausfallzeiten und Leistungsteigerung. Das System erlaubt die Echtzeitüberwachung aller kritischen Punkte dank des Backends, das KONUX zu Verfügung stellt. Die Einführung einer vorbeugenden Instandhaltungsstrategie ermöglicht ein besseres Verständnis der kritischen Komponenten und die bedarfsgerechte Wartung.

 

KONUX Sensorlösungen bieten in Echtzeit Einblicke über den Zustand der Weichen

 

Weichen und Bahnübergänge sind Teil der Eisenbahninfrastruktur, die häufig starken Belastungen ausgesetzt ist. Sie benötigen daher regelmäßige und kostenintensive Instandhaltungsmaßnahmen, die den reibungslosen Betrieb sicherstellen sowie potenzielle Unfälle verhindern. Hochgeschwindigkeitszüge und schwere Zuglasten deformieren das Fundament unter den Gleisen. Dies führt zu Veränderungen in der Weichenstruktur. Daraus können Schäden und das Lösen von Weichenkomponenten, wie beispielsweise des Weichengestänges, resultieren. KONUX Sensorlösungen ermöglichen es in Echtzeit Vibrationen der Weiche, die als Indikator für Schäden dienen, zu überwachen. Das KONUX Sensorsystem, das auf der Schwelle der Weiche angebracht wird, misst die vertikale Position dieser und identifiziert Anomalien, die zu Weichenschäden und starkem Verschleiß führen können.